(c) 2006 by Praxis Bächler ¦¦ Anita Steiner, Bächler 2, 3182 Ueberstorf, Tel 076 336 00 40, info@praxis-baechler.ch

Therapieangebot



Bei den manuellen Therapien arbeite ich meistens mit einer Kombination aus den verschiedenen Bereichen, je nach Beschwerden oder Krankheiten. Sehr wichtig ist mir die Wirbelsäule genau zu betrachten, da viele Beschwerden, nicht nur Rückenschmerzen, von ihr ausgehen können. Häufig sind Beinlängendifferenzen oder verschobene Wirbel zu finden, die sich negativ auf die betreffenden Organe auswirken. Mehr im Abschnitt über die Dorntherapie.

"Vor allem ist es notwendig sich über den Zustand der Wirbelsäule zu informieren, denn viele Krankheiten gehen von ihr aus".
(Hippokrates)

Klassische Massage


Sie ist eine Jahrtausend alte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Störungen am Bewegungsapparat. Die Wirkung beruht einerseits auf einer Förderung der Durchblutung und des Stoffwechsels am Ort und andererseits durch die Reizung vieler Nerven in Haut und Muskulatur auf den ganzen Körper. Die Massage wirkt sich durch die Entspannung auch positiv auf die Psyche aus. Es kommt zu einem Ausgleich im Energiekreislauf. Angewendet wird die Klassische Massage bei Schmerzen und Verspannungen am Bewegungsapparat, Spannungskopfschmerzen, Überbelastungen der Muskulatur, zum Beispiel beim Sport.

Schröpfen


Die Schröpfbehandlung reicht wahrscheinlich um die 5000 Jahre zurück, damals wurde mit Kuhhörnern, Muscheln oder zum Beispiel mit einfachen Trinkgefässen geschröpft. Scheinbar ist sie älter als der Aderlass und die Blutegelbehandlung. In Griechenland gab es sogar einen Gott des Schröpfens – Telesphorus – so beliebt war die Heilmethode.

Durch das Setzen der Schröpfgläser wird eine Saugwirkung auf das darunter liegende Gewebe ausgeübt was wiederum eine Mehrdurchblutung auslöst. Das Schröpfen wirkt nicht nur lokal sondern auch auf die inneren Organe entsprechend der Organreflexzonen. Es kommt zu einer Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels und Muskelverspannungen können gelöst werden. Ich wende es häufig bei sehr hartnäckigen Verspannungen an, aber auch über die Organreflexzonen um bestimmte Körperfunktionen anzuregen.



Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn


Häufig sind Beinlängendifferenzen, Wirbelverschiebungen oder blockierte Gelenke verantwortlich für diverse Beschwerden direkt am Bewegungsapparat oder aber für Funktionsstörungen der inneren Organe. Mit einfachen Übungen und einer sanften Therapie können die Wirbel wieder an ihren Ort gebracht werden und die Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden. Gute Informationen dazu finden sie unter www.dornmethode.ch

Fussreflexzonenbehandlung


Der Fuss ist in Reflexzonen unterteilt die den ganzen Körpers widerspiegeln. Wenn diese Zonen am Fuss stimuliert werden, wirkt sich das positiv auf die zugeordneten Körperregionen aus. Durch die Massage werden die Selbstheilungskräfte gefördert. Druckschmerzen oder Auffälligkeiten in einzelnen Zonen können auf Funktionsstörungen und/oder Erkrankungen im entsprechenden Organ/Bereich hinweisen.



BACHBLÜTENTHERAPIE


Die Original Bachblütentherapie stammt vom englischen Arzt Dr. Edward Bach. Er arbeitete als erfolgreicher Bakteriologe und Homöopath bevor er sein Blütensystem entwickelte. Dr. Bach beobachtete immer wieder Zusammenhänge zwischen dem Gesundheitszustand des Menschen und seiner psychischen Verfassung. Auf intuitivem Weg entdeckte er nach und nach die 38 Bachblüten welche wir heute kennen, jede für ein anderes negatives seelisches Verhaltensmuster wie Ungeduld, Angst, Eifersucht, Kritiksucht, usw.

Die Bachblütentherapie geht davon aus, dass jeder körperlichen Krankheit eine seelische Gleichgewichtsstörung auf Grund geistiger Missverständnisse vorausgeht.

Sehr vielen sind die Notfalltropfen von Dr. Bach bekannt, sie stehen unterdessen in vielen Hausapotheken und werden bei allen kleineren und grösseren Not- oder Stresssituationen im Alltag angewandt um unser aus dem Lot geratenes energetisches System zu harmonisieren.

Angewendet werden die individuell zusammengestellten Bachblütenmischungen zur seelischen Gesundheitsvorsorge (Harmonisierung der Verhaltensmuster wie Resignation, Ängstlichkeit, Zorn, Mutlosigkeit, immer wieder die gleichen Fehler machen, usw), zur Behandlung psychischer Stresssituationen und Lebenskrisen wie Schulprobleme, Beziehungskonflikte, Arbeitsplatzverlust oder aber auch zur Begleitbehandlung akuter und chronischer Krankheiten ergänzend zur Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker.



Gute Informationen finden sie auch unter www.bachblueten.de.

Literaturempfehlungen


Die Original Bach-Blüten Therapie von Mechthild Scheffer

Geschichten und Bilder aus dem Bach-Blütengarten von Robert Dorsch

Heile Dich selbst von Dr. Edward Bach

SPAGYRIK/PHYTOTHERAPIE


Spagyrische Essenzen gehören zu den wirksamsten pflanzlichen Mitteln und können bei akuten und chronischen Krankheiten eingesetzt werden. Ich setze sie gerne ein wegen der praktischen Verabreichungsform, meist als Spray der direkt in den Mund gesprüht wird. Teemischungen oder Gemmomazerate (Pflanzenpräparate aus den Knospen) sind eine weitere Möglichkeit.

ERNÄHRUNG IN DER NATURHEILKUNDE


"Der Mensch ist, was er isst!"
(Feuerbach)

Eine falsche Ernährung kann viele Krankheiten verursachen oder verstärken oder umgekehrt kann eine gesunde Ernährung vielen Krankheiten vorbeugen oder den Gesundheitszustand verbessern.